Im Alter Mensch bleiben Seit 160 Jahren im Dienst der Menschen

Altenzentrum Clara-Stift Seppenrade gGmbH Mollstraße 18
59348 Lüdinghausen-Seppenrade

Telefon
02591 799 76 - 0
Fax
02591 799 76 - 79
E-Mail

Aktuelles aus dem Clara-Stift Erfahren Sie mehr.

Nachruf für Schwester M. Maura

10. Okt. 2018

Am 9. Okt. 2018 haben wir von

Schwester M. Maura

Abschied genommen. Sie war über 20 Jahre ein fester Bezugspunkt in unserem Hause; für die BewohnerInnen, aber auch für die Mitarbeitenden und vielen Gemeindemitgliedern. Sie war eine Seelsorgerin, der auch die Nöte und Sorgen der heutigen Zeit nicht fremd waren. Viele Menschen hat sie auf deren letzten Lebensweg begleitet und ihn Trost gespendet.

Als Sakristanin hat sie Gottesdienste vorbereitet und den BewohnerInnen die Kommunion gebracht.

Als Mensch konnte sie herzlich lachen und ihr Gegenüber in den Arm nehmen. Besonders wichtig war ihr, dass im Garten stets bunte Blumen stehen. Vieles erinnert auch weiterhin an Schwester Maura.

für die BewohnerInnen          Bernhard Strotmann    

für das Kuratorium                Andreas Nopto 

für das Clara-Stift                 Stephan Emunds

                                   



Fünf „Neue“ fürs Clara-Stift

04.September 2018

Für die am 01.09.2018 beginnende Ausbildung zur Altenpflegerin konnte das Clara-Stift drei weitere Auszubildende gewinnen.

Lea Broßeit, Valora Dinaj und Natalia Grundmann besuchen seit dem 3. September das Caritas Fachseminar für Altenpflege in Dülmen.

Im Rahmen des „Schülertreffs“ begrüßten Pflegedienstleitung Sascha Schikofski und Wohnbereichsleitung Verena Opitz die drei „Azubis“ erstmals in den Räumen des Clara-Stifts.

Ehe die Auszubildenden ihren ersten praktischen Einsatz im November haben, steht zunächst einmal ganz viel Theorie auf dem Stundenplan.

Bereits im April konnte das Clara-Stift mit Kidistemariam Zanirato-Adere und Ibrahim Özalp zwei Auszubildende gewinnen, die ihren theoretischen Teil im TÜV Nord College – Fachseminar für Altenpflege in Haltern am See absolvieren.

Somit beschäftigt das Clara-Stift aktuell elf Auszubildende für den Beruf Altenpfleger-/in.


V.l.: Lea Broßeit, Natalia Grundmann, Valora Dinaj und WBL Verena Opitz

„Niemals geht man so ganz…“ - Verabschiedung von Marie-Theres Till

29. August 2918

Mit einer kleinen Feierstunde am Mittwoch, 29.08.2018, verabschiedete sich Marie-Theres Till, langjährige Leitung des Sozialen Dienstes und stellvertretende Hausleitung von ihren Kollegen/innen und Weggefährten.

Bei Kaffee, belegten Brötchen und selbstgebackenem Kuchen fanden sich nicht nur Mitarbeiter/innen ein, sondern auch die `Grünen Damen´ des Hauses, um in lockerer Runde „Auf Wiedersehen“ zu sagen.

Das Kuratorium des Clara-Stiftes, sowie der Vorstand der Heilig-Geist-Stiftung waren durch Frau Maria Weiling und Herrn Martin Suschek vertreten, um sich für Frau Tills großes Engagement und die 17 jährige Arbeit zu bedanken.

Langjährige Kolleginnen fanden herzliche Worte des Abschiedes und überreichten eine Abschiedskarte. Das Team des Sozialen Dienstes überreichte ein Album, mit vielen Erinnerungen aus dem Fotofundus, Anekdoten und guten Wünschen für die Zukunft, bestückt.

Frau Till hat die Interessen der Bewohner-/innen in zahlreichen Arbeitsgruppen und Netzwerken nach außen vertreten und wird nicht nur hier eine große Lücke hinterlassen.

Wir wünschen Frau Till an dieser Stelle alles Gute und viel Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe.

AK/SSch




"Es ist nicht alle Tage Jahrmarkt"

23. August 2018

Bei schönstem Sommerwetter konnten Bewohner-/innen, Angehörige, Ehrenamtliche und Mitarbeiter-/innen unser diesjähriges Sommerfest, das unter dem Stichwort „Jahrmarkt“ stattfand, genießen.

Für eine schöne Jahrmarktsatmosphäre sorgte Frau Sylvia Vorhaus, die mit ihrer Moelmschen Drehorgel ein erstaunliches Repertoire an „alten“ und „jungen“ Hits zum Besten gab. Altes Liedgut gemischt mit bekannten neueren Liedern ließ eine beschwingte Stimmung aufkommen.

Ein Tee- und Kräuterstand informierte über die Wirkung und Verwendung diverser Mischungen, während „Dr. Einsenbart“ die Gesundheit der Anwesenden auf Herz und Nieren überprüfte. Neben seinem handwerklichen Geschick beim Ohren-spülen und Zähne ziehen, hatte er noch so manchen Spruch parat. Kleinere Besucher konnten ihre Geschicklichkeit an mehreren Ständen, wie z.B. dem klassischen Dosenwerfen, unter Beweis stellen.  

Die Landfrauen Seppenrade unterstützten uns mit ihrer Cocktail-Bar. Wie in den vergangenen Jahren sorgten sie für leckere Getränke und servierten sie den Anwesenden im Garten. Ein kulinarisches Highlight bot uns Herr Hölscher, der uns auf Wunsch der Bewohner-/innen mit Currywurst-Pommes verwöhnte.

Ein emotionaler Höhepunkt des Festes war die Verabschiedung von Frau Till, die sich, nach 17 jähriger Tätigkeit als Leitung des Sozialen Dienstes, noch einmal beruflich verändern möchte. Sowohl der Heimbeirat, als auch die Kollegen haben sich einiges einfallen lassen, um Frau Till den Abschied so schwer wie möglich zu machen. Da blieb es nicht aus, dass die eine oder andere Träne „verdrückt“ wurde. An dieser Stelle wünschen wir Frau Till viel Erfolg, viele spannende Begegnungen und alles Gute bei ihrer neuen Tätigkeit.  

AK/SSch


Probieren ausdrücklich erwünscht!
IMG-0045
IMG-0046

IMG-0048
Für die passende Atmosphäre: Frau Vorhaus mit ihrer Moelmschen Drehorgel
IMG-0066

IMG-0067
Dr. Eisenbart bittet zur Visite!
"Der Zahn muss wohl raus!" Mit dem richtigen Werkzeug kein Problem.

IMG-0087
Aller Abschied ist schwer.
IMG-0143

Mitmachen erwünscht. Wer den Zylinder trägt, darf Hand anlegen.
IMG-0189
"Gehsse inne Stadt, wat macht dich da satt? Ne Currywurst..."

Frühlingserwachen

16. April 2018

Bei einer „Bustour ins Grüne“ konnten die Bewohnerinnen und Bewohner des Clara-Stifts das Blühen der Sträucher, das Aufbrechen des Grüns in den Bäumen und, bei einem „Eis auf die Hand,“ den Frühling willkommen heißen. Erinnerungen an Land und Leute, aber auch der Wandel der Zeit im Straßenverkehr und Häuserbau wurden lebhaft kommentiert.

Um 15.00 Uhr fuhr der Bus vor und die Vorfreude war schon während des Einsteigens riesengroß.

Von Seppenrade über Lüdinghausen ging es weiter Richtung Ottmarsbocholt, Venne. Die Landschaft präsentierte sich in sattem Grün und die Sträucher in voller Blütenpracht.

In Münster ging es durch den regen Straßenverkehr. Hohe Häuser und moderne Architektur zeigten weiter das vielfältige Leben in einer großen Stadt. Einen Blick auf den Aasee zu werfen, und, am Naturkunde Museum die Dinosaurier zu bestaunen, rundete das gesamte Bild von Münster ab.

Auf dem Rückweg machten wir einen Zwischenstopp in Nottuln an der Eisdiele im Ortszentrum. Das erste Eis des Jahres wurde herzlich begrüßt und mit Genuss verspeist.

Angefüllt mit den vielen Eindrücken des Nachmittags kehrten wir um 18.00 Uhr wohlbehalten zum Altenzentrum Clara-Stift zurück.

Ermöglicht wurde dieser Ausflug durch eine Spende über 265€ der EDEKA Neuhäuser. (Siehe Aktuelles vom 20. Dez. 2017) In der Adventszeit hatte EDEKA Neuhäuser seine Kunden animiert, unterschiedlichsten Vereinen in Seppenrde eine Spende zukommen zu lassen.

Auf diesem Weg möchten wir uns, auch im Namen der BewohnerInnen, nochmals recht herzlich bei EDEKA Neuhäuser bedanken!


Bustour
Bustour
Bustour

Bustour
Bustour
Bustour

Bustour
Bustour
Bustour

Bustour
Bustour
Bustour

Bustour
Bustour
Bustour

Spenden-Scheck EDEKA Neuhäuser

Auf nach Hannover - die "Altenpflege" ruft

Mittwoch, 7. März 2018

Am Mittwoch, dem 7. März, haben wir gemeinsam mit vielen Kollegen aus dem Einrichtungsverbund der Heilig-Geist-Stiftung einen großen Bus gemietet und die Altenpflegemesse in Hannover besucht.

Die niedersächsische Landeshauptstadt war drei Tage lang das Zentrum der internationalen Pflegewirtschaft. Vom 6. bis zum 8. März trafen sich auf der ALTENPFLEGE 2018 rund 550 Aussteller mit Produkten und Dienstleistungen für die Stationäre, Teilstationäre und für die ambulante Pflege. Interessante Themenschwerpunkte waren Pflege und Therapie, Beruf und Bildung, IT und Management, Küche und Ernährung, Textil und Hygiene sowie Raum und Technik. Im Fokus der Messe mit 26 000 Besuchern stand das Thema Digitalisierung, die in der Altenpflege einen immer höheren Stellenwert einnimmt. Gezeigt wurden unter anderem humanoide Assistenz- Roboter, digitale Notruf- Systeme, digitale Lösungen aus den Bereichen Pflege- und Wunddokumentation, Personalplanung und Abrechnung.

Der Besuch der Messe war sehr erfolgreich. Wir konnten viele neue Informationen sammeln und Eindrücke mitnehmen. Besonders im Hinblick auf den geplanten Neubau einer breit gefächerten Altenhilfeeinrichtung in Senden an der Holtruper Straße war es uns wichtig, mit diesem Messebesuch den Finger genau „am Puls der Zeit“ zu haben.

Der kollegiale Austausch mit den KollegInnen der anderen Verbundeinrichtungen war ein Schwerpunkt der ganztägigen Veranstaltung. Intensive fachliche und auch persönliche Gespräche haben zu einer Vertiefung der Zusammenarbeit im Verbund gestärkt.


Mit mehr als 40 Kollegen aus dem Verbund der Heilig-Geist-Stiftung ging es zur Pflegemesse. Abfahrt 6.00 Uhr morgens. Dafür sehen die Kollegen doch recht "fit" aus.
Auf die Plätze, fertig, los. Neben den Mitarbeitern des Clara-Stifts, nahmen Vertreter der Altenheime St. Johannes - Senden, St. Lambertus – Ascheberg, Heilig-Geist-Stiftung – Dülmen, Marienstift Droste zu Hülshoff – Havixbeck, sowie des Hospiz Anna Katharina – Dülmen und befreundete Kolleginnen aus dem Kloster Annenthal – Coesfeld, teil.
Messe-Entertainment

Verbundkollegen aus Senden.

Stabil Doabi.....

13. Feb. 2018

.....dieser Seppenrader Gruß in der 5. Jahreszeit hallte bis in unser Haus. Bereits an Weiberfastnacht versammelten sich die BewohnerInnen vor dem Büro von Herrn Emunds, um die Schlüsselgewalt über das Haus zu übernehmen.

Mit vielen Schunkelliedern und selbstgefertigtem Karnevalsschmuck begrüßten alle die "heiße Phase" des Karnevals mit Sekt und guter Laune.

Zur Prunksitzung am Rosenmontag brachten die Überraschungsgäste vom Klingenden Spiel, Comedian Harmonists und der Männerchorgruppe Seppenrade

in Personalunion ein buntes Programm auf die Bühne.           Unsere BewohnerInnen beteiligten sich am Festverlauf mit einstudierten Sitztänzen und lustigen Bewegungseinlagen. Von der guten Stimmung ließen sich alle mitreißen und erlebten bei selbstgebackenen Eiserhörnchen, Sekt und Knabberspaß ein gelungenes Fest.

Zum Abschluss luden unsere BewohnerInnen alle Gäste zu einer leckeren Suppe ein. Das Team unserer Küche hat mal wieder alles gegeben.

SE


1
2
3

4
5
6

7
8
9

10
11
12

13
14
15

16

Das ganz persönliche Weihnachtsgeschenk kam bei den Bewohnerinnen und Bewohnern sehr gut an

28. Dez. 2017

Am heiligen Abend gestalteten die MitarbeiterInnen der beiden Wohnbereiche für ihre BewohnerInnen eine Weihnachtsfeier. Unterstützt wurden sie dabei von den Betreuungsassistentinnen und Mitarbeiterinnen des sozialen Dienstes. Nicht zu vergessen die "stillen" Vorarbeiten der Kolleginnen aus Küche und Hauswirtschaft.

Nach der Mittagsruhe waren die Tische festlich gedeckt, so dass das Kaffeetrinken einen besonderen Rahmen bekam. Es gab Kuchen, Gebäck und allerlei Süßigkeiten. Später gab es Punsch bei Kerzenschein.

Mit Gitarren und Querflöte wurde im Treppenhaus live weihnachtliche Musik gespielt. Bei geöffneten Türen konnten alle BewohnerInnen die Musik hören. Im Anschluss daran stimmten die Bewohner das eine oder andere Weihnachtslied an. Schön war, dass immer wieder mal Angehörige reinschauten und sich kurz dazu setzen.

In diesem Jahr hatten sich die MitarbeiterInnen der Pflege für die BewohnerInnen eine ganz besondere Überraschung einfallen lassen.

Jede/r übernahm die "Geschenkpatenschaft" für div. BewohnerInnen. Aus dem täglichen Miteinander wussten sie genau, womit man dem Einzelnen eine Freude machen kann. So wurden viele kleine Geschenke eingekauft und liebevoll eingepackt.

Am späten Nachmittag wurden diese Geschenke von den MitarbeiterInnen gezielt an die BewohnerInnen verteilt. Es war schön, zu sehen, wie die Einzelnen sich gefreut haben. Mancheiner traute sich nicht, sein Geschenk zu öffnen. Aber als die ersten anfingen, gab es kein halten mehr. Teils mit vereinten Kräften wurden die Geschenke ausgepackt.

Aber.....es strahlten nicht nur die BewohnerInnen. Auch die MitarbeiterInnen freuten sich, dass ihre Geschenke so gut angekommen sind.

Danke an alle MitarbeiterInnen, die den Heiligen Abend so gestaltet bzw. vorbereitet haben.

Stephan Emunds  - Einrichtungsleiter -




Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2018

24. Dez. 2017

Ich wünsche allen Besuchern unserer Homepage, allen Angehörigen und Ehrenamtlichen

und besonders

allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

ein schönes Weihnachtsfest.

Stephan Emunds

 

Schon heute möchte ich allen

ein gutes Jahr

2018

wünschen.



Spende von EDKA Neuhäuser

20. Dez. 2017

EDKA Neuhäuser liebt nicht nur Lebensmittel........

EDKA Neuhäuser vergisst u.a. auch nicht die älteren Menschen aus Seppenrade, die im Clara-Stift an der Mollstraße wohnen. Hocherfreut konnten wir in der letzten Woche einen Spenden - Scheck in Höhe von 265,-- €uro entgegennehmen

In der Adventszeit hatte EDEKA Neuhäuser seine Kunden animiert, unterschiedlichsten Vereinen in Seppenrde eine Spende zukommen zu lassen.

Von dieser Spende werden wir im kommenden Sommer einen Busausflug ins Grüne für unsere BewohnerInnen starten.

SE


EDEKA_Spende

Neubesetzung in der Leitung des Pflegedienstes

5. Aug. 2017

Nach dem unsere langjährige Pflegedienstleiterin, Frau Melanie Hagemann, sich im Mai d.J. beruflich verändert hat, konnte nun die Stelle der Pflegedienstleitung mit Herrn Sascha Schikofski neu besetzt werden.

Über den Zivildienst bei einem ambulanten Pflegedienst ist Herr Schikofski auf den Beruf des Altenpflegers aufmerksam geworden. Im Anschluss an seine Ausbildung zum examinierten Altenpfleger arbeitete er von 2004 bis 2011 in einer vollstationären Pflegeeinrichtung in Datteln. Hier übernahm er bereits die Funktion der Wohnbereichsleitung für einen gerontopsychiatrischen Wohnbereich. Auch die Weiterbildung zur Fachkraft für gerontopsychiatrische Pflege absolvierte Herr Schikofski in diesem Zeitraum. 2011 wechselte er in die Heilig-Geist-Stiftung nach Dülmen. Dort war er mitverantwortlich für den Aufbau zweier Hausgemeinschaften. Im Okt. 2016 schloss er die Weiterbildung "Pflegemanagement / Pflegedienstleitung" erfolgreich ab. Im Aug. d.J. wechselte er nach Seppenrade in das Clara-Stift und übernahm die Stelle der Pflegedienstleitung.

Herr Schikofski ist verheiratet und hat zwei schulpflichtige Kinder. Er lebt in Datteln und verbringt seine Freizeit überwiegend mit der Familie sowie als Gitarrist mit Irish-Folk-Music.

SSch



Einrichtungsleiter im Clara-Stift Seppenrade

21. Feb. 2017

ist seit dem 1. Feb. d.J. Herr Stephan Emunds.

Herr Emunds war zuletzt als Einrichtungsleiter im Altenheim St. Johannes in Senden tätig, welches ebenfalls zum Verbund mit dem Heilig-Geist-Stift in Dülmen gehört.

Nach seiner Ausbildung im kommunalen Verwaltungsdienst und mehrjähriger Tätigkeit in verschiedenen Verwaltungsbereichen wechselte Herr Emunds in die Altenpflege. Als examinierter Altenpfleger war er zunächst im ambulanten Pflegedienst tätig, wo er später auch die Leitung übernahm. 1987 kehrte Herr Emunds als Heim- und Pflegedienstleiter in die vollstationäre Altenpflege zurück. Es folgten div. Qualifizierungsmaßnahmen und über weitere berufliche Stationen führte ihn sein Weg heute in das Clara-Stift nach Seppenrade.

Herr Emunds ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Seit mehr als 30 Jahren ist er in Maria Veen, einem Ortsteil der Gemeinde Reken, wohnhaft.

SE



Weniger Bürokratie und mehr Qualität durch die neue verschlankte Pflegedokumentation

10. Jan. 2017

„Die neue verschlankte Pflegedokumentation stellt die Fachlichkeit der Mitarbeitenden und die Bedürfnisse der zu Pflegenden wieder mehr in den Vordergrund, zudem ist es übersichtlicher und zeitschonender“, erläutert Melanie Hagemann Pflegedienstleitung im Clara-Stift die Vorzüge des neuen „Strukturmodell der Pflegedokumentation“. Die Alteneinrichtung hat die Mitarbeiter in kleinen Arbeitsgruppen technisch und redaktionell geschult und die Dokumentation auf das neue Modell umgestellt.

Mit dem neuen Modell hat das Ministerium für Gesundheit auf die Kritik an der umfänglichen Pflegedokumentation reagiert: Viele Pflegekräfte, aber auch Angehörige waren unzufrieden mit dem hohen bürokratischen Aufwand in der Pflege. Das neue Strukturmodell entbürokratisiert die Pflegedokumentation erheblich, ohne Qualität und fachliche Standards zu vernachlässigen.

Weniger Bürokratie, mehr Qualität

Im Clara-Stift kommt das Modell bei den Pflegekräften gut an. Die Pflegedokumentation sei wieder ein sinnvolles Arbeitsinstrument im beruflichen Alltag. Es bilde die einzelnen Pflegeschritte in einen klaren, übersichtlichen und ineinandergreifenden Ablauf. Aber vor allem rücke es die Bedürfnisse der pflegebedürftigen Bewohner wieder in den Mittelpunkt. „Das Modell bezieht aktiv alle Schritte des Pflegeprozesses ein und berücksichtigt neben den gesundheitlichen Aspekten insbesondere soziale und psychische Zusammenhänge. Letztendlich bleibt wieder mehr Zeit für die direkte Pflege und Betreuung der uns anvertrauten Menschen“, ist Melanie Hagemann überzeugt.


Weniger Bürokratie und mehr Qualität durch die neue verschlankte Pflegedokumentation

Kontakt

Altenzentrum Clara-Stift
Mollstr. 18, 59348 Lüdinghausen
Tel. 02591 799 76 - 0

Stephan Emunds Stephan Emunds

Einrichtungsleiter

Tel. 02591 / 799 76 70
Sascha Schikofski Sascha Schikofski

Pflegedienstleiter
Tel. 02591 / 799 76 771
Ulrike Tüns Ulrike Tüns

Hauswirtschaftsleitung
Tel. 02591 / 799 76 773
Sabine Krusel Sabine Krusel

Heimverwaltung
Tel. 02591 / 799 76 0

Aktuelles aus dem Clara-Stift Erfahren Sie hier mehr!
Bürozeiten nach Vereinbarung Rufen Sie uns an

unter 02591 799 76 - 0
um einen Termin zu vereinbaren!

Wir suchen kompetente
Seit 160 Jahren im Dienst der Menschen Rufen Sie uns an Zum Standort