Im Alter Mensch bleiben Seit 160 Jahren im Dienst der Menschen

Altenzentrum Clara-Stift Seppenrade gGmbH Mollstraße 18
59348 Lüdinghausen-Seppenrade

Telefon
02591 799 76 - 0
Fax
02591 799 76 - 79
E-Mail

Aktuelles aus dem Clara-Stift Erfahren Sie mehr.

Erntedank und Oktoberfest im Clara-Stift

08. Oktober 2019

Der Herbst hat auch nun auch im Clara-Stift Einzug gehalten und passend zum Erntedankfest am ersten Oktoberwochenende waren unsere Bewohnerinnen und Bewohner eingeladen zu einer kleinen meditativen Andacht in unserer Kapelle. Frau Unger, Mitarbeiterin des Sozialen Dienstes hatte dazu eingeladen und gestaltete mit den Anwesenden ein Blumenmandala. Jeder konnte sich eine Blume aussuchen und damit einen persönlichen Dank verknüpfen und aussprechen.  Mehrere Bewohner brachten zum Ausdruck, dass sie dankbar sind, im Clara-Stift ein liebevolles Zuhause gefunden zu haben und sich hier gut versorgt wissen.  Diese Rückmeldung freut uns Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter natürlich sehr, weil es genau das ist, was unser Ziel ist.

Zünftig wurde es dann am 07. Oktober, als wir unser Oktoberfest gefeiert haben. Nach dem Kaffee versammelten sich die Bewohnerinnen und Bewohner mit den  Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes im festlich-bayrisch geschmückten Clubraum. Die Rentnerband aus Drensteinfurt, allesamt ehemalige Mitglieder des Spielmannszuges, erfreuten uns mit zünftiger Musik, am Nagelbalken konnte das Geschick beim Nageleinschlagen ausprobiert werden, und das Herbsträtsel der vergangenen Woche wurde aufgelöst und die Sieger geehrt.  Geschätzt werden sollte das Gewicht eines Kürbisses, die richtige Anzahl von Kastanien und Eicheln in einem Glas und die genaue Literangabe eines Saftes in einer Flasche. Viele Bewohner bewiesen ein gutes Gefühl  und Augenmaß für die richtigen Angaben.  Die Mitarbeiterinnen der Küche mit Küchenchef Helmut Willmer verwöhnten alle  Anwesenden abschließend mit einem leckeren bayrischen Abendessen und führt außerdem die bayrische Woche noch weiter mit  passenden  Speisen in der verbleibenden Woche.


IMG-1336
IMG-1337
IMG-1338

IMG-1341
IMG-1372
IMG-1374

IMG-1375

Gesprächsrunde zu Maria 2.0 im Clara-Stift

22. Juli 2019

Am Montag kehrte sie zurück, die Fahne, die Bewohnerinnen des Clara-Stiftes im Zusammenhang mit der Aktion Maria 2.0 im Mai gestaltet hatten. Dorothea Tappe, Kerstin Bley und Hildegard Medding von der kfd in Lüdinghausen und Seppenrade hatten sie im Gepäck und berichteten den interessierten Bewohnerinnen und Bewohnern von den unterschiedlichen Aktionen und Veranstaltungen der letzten Monate. Im Mai hatten sich die Teilnehmerinnen der Klönrunde im Clara-Stift entschlossen, die Aktion zu unterstützen und waren dem Aufruf der kfd gefolgt , eine Fahne zu gestalten, die ihre Wünsche und Hoffnungen für eine Kirche der Zukunft darstellen soll.  

„Wir wünschen uns eine gleichberechtigte, gerechte, offene und menschliche Kirche.“ , war der Wunsch, mit dem sich alle Teilnehmerinnen identifizieren konnten. Diese Fahne wurde seinerzeit den kfd-Verantwortlichen übergeben, mit der Bitte, sie stellvertretend zu den unterschiedlichen Veranstaltungen und Kundgebungen mitzunehmen.  Die drei kfd-Vertreterinnen berichteten nun im Gegenbesuch von der Menschenkette um die Felizitas-Kirche, von den Kundgebungen vor Ort und in Münster und auch von der Demonstration vor 14 Tagen in Münster. So entwickelte sich ein reges Gespräch  unter den Bewohnerinnen und den kfd-Frauen über das, was ihnen wichtig war  und ist, was sie erlebt haben und welche Wünsche sie für die Kirche von morgen haben.  Als zur Sprache kam, dass die Aktion in unterschiedlichem Rahmen weitergeführt werden soll,  wurde spontan entschieden, dass die Fahne der Bewohnerinnen den kfd-Frauen wieder mitgegeben werden sollte, und  sich die Bewohnerinnen des Clara-Stifts so auch bei weiteren Aktionen vertreten wissen.

KHD


Maria 2.0

Gemeinsamer Ausflug von Rotariern und Senioren des Clara-Stiftes

24. Juni 2019

Die Lüdinghauser Rotarier haben einer schönen Tradition folgend in der vergangenen Woche einen Ausflug mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Clara-Stiftes unternommen. Seit mehr als 10 Jahren schon laden die Rotarier einmal im Jahr ein. In diesem Jahr war das Glasmuseum in Coesfeld-Lette das Ziel. Mehr als 20 Senioren des Hauses hatten die Möglichkeit, an dem Ausflugsnachmittag teilzunehmen. Nach gemütlicher Busfahrt hatten alle die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen im Bauernhofcafe Höltingshof zu stärken, bevor dann die Möglichkeit bestand, die außergewöhnlichen Exponate des Glasmuseums zu bestaunen.

Die Zeit verging wie im Flug, so dass die ebenfalls schon Tradition gewordene Singerunde im Bus stattfand. Voller neuer Eindrücke, dankbar und auch ein wenig erschöpft kehrten dann alle wieder zurück nach Seppenrade. Im Clara-Stift hat der jährliche Ausflug mit den Rotariern einen festen Platz im Kalender. Das Team des Sozialen Dienstes unterstützt die Aktion, die für viele Bewohner eine gelungene Möglichkeit bietet, einmal  richtig rauszukommen. Und natürlich wurde auf der Rückfahrt nicht nur gesungen, sondern auch schon  kräftig über das Ausflugsziel im nächsten Jahr nachgedacht.


IMG-7792
IMG-7806
IMG-7817

IMG-7846
IMG-7864
IMG-7921

IMG-7924
IMG-7965
IMG-8000

Maria 2.0 - Bewohnerinnen aus dem Clara-Stift bringen sich aktiv in die Bewegung ein

15. Mai 2019

Auch im Clara-Stift Seppenrade wurde in den vergangenen Wochen in unterschiedlichen Zusammensetzungen über die Aktion Maria 2.0 in der Bewohnerschaft rege diskutiert . Für die Bewohnerinnen aus der immer montags stattfindenden Klönrunde war sehr schnell klar:

„Dazu haben wir auch etwas zu sagen.      Da wollen wir uns beteiligen!"

So folgten Sie gerne dem Aufruf der KFD Lüdinghausen und Seppenrade und gestalteten in der Kreativrunde ein Weißes Tuch mit Ihren Wünschen für die Kirche. Es wurde lebhaft diskutiert, jedes Wort genau überlegt und demokratisch entschieden, damit alle sich auch wirklich in der Gestaltung des Tuches wieder finden könnten. Entstanden ist eine bunte Wiese der Hoffnung: „Wir wünschen uns eine gleichberechtigte, gerechte, offene und menschliche Kirche“.

Frau Henke-Dammeyer bekam als Leiterin des Sozialen Dienstes von den Bewohnerinnen den Auftrag, diese gestaltete Fahne als Zeichen der Unterstützung der Aktion den Frauen der KFD zu übergeben. Die Fahne der Bewohnerinnen war somit - stellvertretend für die Seniorinnen - auch bei allen in Lüdinghausen und Seppenrade angebotenen Veranstaltungen und auch bei der Hauptveranstaltung in Münster dabei.

Die Bewohnerinnen (und auch die Bewohner) des Clara-Stiftes freuten sich in diesen Tagen bei der Lektüre der Tageszeitung immer wieder, wenn in der Berichterstattung über Maria 2.0 in Lüdinghausen und Münster auch immer wieder „ihre“ Fahne im Bild zu sehen war. Sogar bis ins Fernsehen hat sie es geschafft, als die Lokalzeit des WDR von der Abschlusskundgebung in Lüdinghausen berichtete und die Fahne vorne weg getragen wurde.

Die Regionalsprecherin der KFD, Frau Dorothea Tappe, wird uns in kommenden Wochen besuchen, die Fahne zurückbringen und uns auch von den verschiedenen Veranstaltungen der Aktion erzählen und wie es weitergehen wird mit Maria 2.0 .

 


x

Jugendspielschar des Plattdeutschen Theaters Seppenrade zu Gast im Clara-Stift

30. März 2019

Am 30.03.2019 besuchte uns die Jugendspielschar des Plattdeutschen Theaters Seppenrade. Sie führten das Stück "Nahsitten" des Autors Rene Meier auf.

Die Jugendlichen spielten mit viel Situationskomik die Szene einer Schülertruppe nach, die durch verschiedene Streiche erwischt, nachmittags vom Lehrer eine Zusatzaufgabe beim Nachsitzen erledigen mussten.

Das Stück haben Georg Schuze-Spüntrup und Reinhold Pieper ausgesucht, die auch das Stück auf Münsterländer-Platt umgeschrieben und die Technik gemanagt haben.

 

Georg Schulze Spüntrup und Jutta Springer haben mit den Jugendlichen die Proben durchgeführt und sie bei den Aufführungen unterstützt und souffliert. Die Garderobe haben die Darsteller selbst mit ausgesucht.

Es gab regen Zuspruch von unseren Bewohnerinnen und Bewohnern. Sie wurden mit viel Applaus und einem Eisgutschein in die Sommerpause geschickt.

AKat


k-IMG-1220
k-IMG-1225
k-IMG-1227

k-IMG-1228
k-IMG-1232
k-IMG-1238

k-IMG-1239

Der frisch gewählte Bewohnerbeirat stellt sich vor

23. April 2019

Die Bewohner des Clara-Stiftes haben gewählt;

--  Frau Elfriede Schlierkamp

--  Frau Antonia Medding

--  Herr Heinrich Strotmann

--  Frau Agnes Renner  und

--  Herr Marinus Damman

wurden in den Bewohnerbeirat gewählt. Der Bewohnerbeirat besteht aus 5 Personen, zur Wahl stellten sich insgesamt 8 BewohnerInnen. Vor der Wahl gab der scheidende Beirat seinen Rechenschaftsbericht in der Bewohnerversammlung ab.

Der frisch gewählte Bewohnerbeirat traf sich heute zu seiner konstituierenden Sitzung.

Herr Heinrich Strotmann wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt, ebenfalls einstimmig gewählt wurde Frau Elfriede Schlierkamp als stellvertretende Vorsitzende.

Der Bewohnerbeirat wird sich zukünftig alle 2 Monate treffen. Auf Wunsch des Beirates wird Frau Henke-Dammeyer die Sitzungen begleiten. Die Einrichtungs- bzw. Pflegedienstleitungen werden je nach Themenwahl zu den Sitzungen geladen.

Der Bewohnerbeirat hat ein Mitwirkungsrecht, aber kein direktes Mitbestimmungsrecht.

Der Beirat wirkt in folgenden Angelegenheiten mit; das heißt bei Entscheidungen hierüber beteiligt zu werden

1. Aufstellung oder Änderung der Musterheimverträge

2. Erstellung einer Hausordnung

3. Maßnahmen zur Unfallverhütung

4. Änderung der Pflegesätze

5. Planung und Durchführung von Veranstaltungen

6. Alltags- und Freizeitgestaltung

7. Unterkunft, Betreuung und Verpflegung

8. Erweiterung, Einschränkung oder Einstellung des Einrichtungsbetriebes

9. Zusammenschluss mit einer anderen Einrichtung

10. Änderung der Art und des Zwecks der Einrichtung oder seiner Teile

11. umfassende bauliche Veränderungen oder Instandsetzungen

12. Maßnahmen zur Förderung der Betreuungsqualität

13. Leistungs- und Qualitätsvereinbarungen mit den Kostenträgern

Da der Beirat die Belange und Interessen der Bewohnerschaft zu vertreten hat, muss er deren Wünsche und Vorstellungen kennen. Daher müssen beide in engem Kontakt zueinander stehen und miteinander sprechen. Ein Forum des Informations- und Meinungsaustausches ist die jährlich mindestens einmal abzuhaltende  Bewohnerversammlung.

Er ist bei allen Entscheidungen einzuschalten, bei denen ein Mitwirkungsrecht besteht. Das Mitwirkungsrecht des Beirats erstreckt sich regelmäßig auf folgende allgemeine Aufgaben:

· Er kann Maßnahmen bzw. Anträge, die der Bewohnerschaft dienen, bei der Einrichtungsleitung stellen.

· Er muss Anregungen oder Beschwerden der Bewohnerschaft entgegennehmen und mit der Einrichtungsleitung über deren Erledigung verhandeln, eine angemessene Lösung finden.

· Er soll neuen BewohnerInnen das Einleben in die Einrichtung erleichtern helfen, z.B. durch Besuche, Gespräche, Einbindung in Veranstaltungen, Anregungen geben, für Maßnahmen zur Erleichterung der Eingewöhnung.

 



Baum des Lebens - Ausstellung im Clara-Stift

14. April 2019

Am Freitag, den 12.04.2019 eröffneten wir feierlich im Kreise der Bewohnerinnen und einiger Angehöriger die Ausstellung „Baum des Lebens“.                                                                       Die ausgestellten Werke wurden allesamt im letzten Jahr im Rahmen eines Projektes von unseren Bewohnerinnen geschaffen. Unter anderem entstanden in der Auseinandersetzung mit dem Thema persönliche Lebensbäume der Senioren, aber auch ein gemeinsam gestalteter Friedens-Baum mit persönlichen Botschaften, wie Frieden entstehen kann.

Begleitet von der Flötengruppe um Annette Becker, berichteten während der Eröffnungsfeier die Mitarbeiterin des Sozialen Dienstes Petra Unger und auch einige Bewohnerinnen sehr anschaulich und begeistert über die Entstehungsgeschichte des Projektes.

Nach dem die Ausstellung mit einem Glas Sekt feierlich eröffnet wurde, hatte alle Anwesenden die Möglichkeit sich ein eigenes Bild von den verschiedenen ausgestellten Bildern zu machen.

Auch Gäste und Interessierte sind herzlich eingeladen, die Ausstellung zu besuchen. Hierzu wurden besondere Zeiten festgelegt, damit die Privatsphäre der Bewohner gewahrt bleiben kann. Für Besucher ist die Ausstellung geöffnet in der Karwoche vom 15.-17.04.2019 in der Zeit von 15 bis 17 Uhr. In dieser Zeit steht auch eine Mitarbeiterin des Hauses für nähere Erläuterungen zur Verfügung.

Wir freuen uns, wenn viele Gäste diese Möglichkeit nutzen und laden herzlich dazu ein.




Karneval im Clara-Stift 2019

28. Februar bis 5. März 2019

An Weiberfastnacht 2019 besuchten uns die kleinen Närrinnen und Narren der Mariengrundschule. Sie zogen mit ihrem bunten Lindwurm durch unseren Garten mit viel Getöse, Musik und Karnevalsrufen und gestalteten auf unserer Terrasse ein kleines Programm.

Um 11.11 Uhr trafen sich dann die Altweiber im Haus und traten den Zug durch die Gänge an. Sie „erbeuteten“ Schlipse bei der Heimleitung und in der Verwaltung und beim Pflegedienstleiter. Der bedeutendste Schlüssel im Haus (Getränkekeller) wurde an den Heimbeirat ausgehändigt, damit während der tollen Tage die wichtigsten Geschäfte gewährleistet waren.

Im Verlauf der Karnevalstage gab es kleinere Programmpunkte, um die 5. Jahreszeit gebührend zu feiern.

Der Höhepunkt startete am Montagvormittag mit dem hauseigenen Programm. Ab 10.11 Uhr waren alle in Schunkellaune und Bewegungsfieber. Am Nachmittag verfolgten unsere Bewohnerinnen und Bewohner die stürmischen Rosenmontagsumzüge gemeinsam am Fernseher bei Berliner und Kaffee.

Am Nelkendienstag besuchte uns der Dionysiuskindergarten mit den jüngsten Jecken, die voller Stolz ihre Kostüme präsentierten und mit lustigen Liedern und Bewegungen viel Freude und Spaß ins Haus brachten.


IMG-0361
IMG-0432
IMG-0471

IMG-0512
IMG-0573
IMG-1081

IMG-1082
IMG-1083
IMG-1096

IMG-1097
IMG-1134
IMG-1165

IMG-1166
IMG-1167
IMG-1189

Katholikentag Münster; das Clara-Stift nahm am "Lebensbaum" Projekt teil

14. März 2019

Begleitend zum Katholikentag in Münster beschäftigten sich die BewohnerInnen des Clara-Stifts mit dem Thema "Lebensbaum".

Alle waren eingeladen, ihren persönlichen Lebensbaum zu malen, aber auch einen gemeinsamen Baum mit Friedensbotschaften zu gestalten.

Das Wie, Wann und Wo Frieden entsteht, beschäftigte die Senioren und Seniorinnen beim Kreativsein den ganzen Sommer über durch Gespräche, Rätsel und Malen.

Die Ergebnisse dieses Projektes sollten in Münster ausgestellt werden.

Nach erfolgreicher Bewerbung zur Ausstellung in der Orangerie des botanischen Gartens Münster wurden auch die Kunstwerke der BewohnerInnen des Clara-Stifts dort ausgestellt.

Alle beteiligten Häuser berichteten von einer "Wärmewelle", die durch die Einrichtungen des Bistums ging, ausgelöst durch dieses Projekt.

Es erfüllte unsere BewohnerInnen mit Freude und Stolz, an diesem Projekt teilhaben zu dürfen.

Bei uns im Hause wurde dies Projekt durch die Mitarbeiterin des sozialen Dienstes, Frau Petra Unger, angeregt und begleitet. Sie animierte die BewohnerInnen an diesem gemeinsamen Projekt anl. des Katholikentages in Münster teilzunehmen.

Hier einige Auszüge aus den "Lebensbaumblättern" unserer BewohnerInnen:

                   zuhören

                   Mitgefühl

                   Anteil nehmen

                   schenke Liebe

                   aufeinander zugehen

                   Hinhören

                   Gespräche

                   Glaube

                   ein Lächeln

                   Jeder hat seine Fähigkeiten

                   Es ist soviel da; ganz gut

                   Verständnis

Öffnen Sie den Baum, um alle Gedanken zu lesen.


Lebensbaum; Projekt der BewohnerInnen des Clara-Stiftes

Kur- und Wohlfühlwoche im Clara-Stift

18. Februar bis 22. Februar 2019

Ein besonderes Angebot  einer Wohlfühl- Woche stand in der letzten Woche für unsere Bewohnerinnen und Bewohner auf dem Programm. Die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes hatten sich viele Angebote rund um das Motto überlegt, die die Bewohner sowohl in  größerer Runde als auch im Einzelkontakt gerne nutzten. Es wurden Handmassagen und -bäder, Nackenmassagen, Fußbäder und -massagen, Maniküre und Gesichtsbäder angeboten, genauso wie auch Teestunden und ausgiebige gemeinsame Frühstücksrunden. Auch die musikalischen Angebote kamen nicht zu kurz. So wurde unter anderem in einem Mitmach- Kur-Konzert  am Montag zu Marschmusik und Polkatönen mit Orffschen Instrumenten musiziert. Ein Raum der leisen Töne wurde in der Kapelle des Hauses geschaffen, wo die Bewohnerinnen  bei meditativen Gitarrenmusik ihren eigenen Gedanken  nachgehen konnten.  

Klangmassagen  durch den Einsatz von Klangschalen ermöglichten besondere Körper- und Sinneserfahrungen. Höhepunkt und gleichzeitiger Abschluss der Woche war sicherlich das Tanzkaffee am Freitagnachmittag. Fast alle Bewohnerinnen und Bewohner des Clara-Stift verbrachten bei Kaffee und Kuchen und dank der musikalischen Unterstützung von Annette Becker einen heiteren und beschwingten Nachmittag. Es wurde geschunkelt, gesungen, und auch  das Tanzbein geschwungen oder mit dem Rollstuhl getanzt.

Ohne die vielfältige Unterstützung des ganzes Teams und der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen wäre die Wohlfühlwoche in dieser Form nicht möglich gewesen. Darum an dieser Stelle ein herzliches „Danke schön“ an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialen Dienstes, der Pflege und der Hauswirtschaft. Ein ausdrücklicher Dank gilt Frau Tillmann von der Bären-Kosmetik aus Lüdinghausen und  Frau Pellmann aus Olfen für ihre Unterstützung, ebenso wie Annette Becker und allen anderen Ehrenamtlichen

He-Da


Das Wochenprogramm
IMG-0266
IMG-0280


Winterimpressionen oder - Männer im Schnee

31. Januar 2019

Im Rahmen ihres Sozialpraktikums sorgten 2 Praktikanten vom Gymnasium Canisianum in der vergangenen Woche für viel Heiterkeit und Belustigung beim Bauen einer Schneemannfamilie. Viele Bewohner und Bewohnerinnen des Hauses verfolgten vom Fenster aus das Procedere. Ausgestattet mit verschiedenen Accessoires, wie Kohle als Knöpfe und Eimer als Hüte, bevölkerten die kalten Gesellen für ein paar Tage die Terrasse unseres Hauses und grinsten frech in der Sonne.

AKat


Dre Männer im Schnee

Sylvester 2018

31. Dez. 2018

Ich möchte mich ganz herzlich bei allen MitarbeiterInnen unseres Hauses für die gute und konstruktive Zusammenarbeit bedanken.

Danke

Stephan Emunds

Einrichtungsleiter

Ihnen allen ein gutes neues Jahr 2019



Weihnachten 2018

24. Dez. 2018

Für viele BewohnerInnen ist es immer wieder eine neue Herausforderung, an heilig Abend nicht zu Hause sein zu können. Aber auch viele Angehörige tun sich schwer damit, den Spagat zwischen ihrer eigenen Familie und einem Besuch bei Vater oder Mutter an diesem Tag zu machen.

Hier haben es sich die MitarbeiterInnen des Hauses zur Aufgabe gemacht, heilig Abend eine ganz besondere Atmosphäre ins Haus zu bringen.

Schon seit Wochen überlegten sie, womit sie den einzelnen BewohnerInnen eine Freude machen könnten. Bis Weihnachten ist es ihnen wieder gelungen, für jede/n BewohnerIn ein ganz persönlichen Geschenk zu finden und es schön zu verpacken.

Heilig Abend gegen 10.30 Uhr wurde in der Kapelle ein Gottesdienst gefeiert, der von Frau Anette Katgeli, Mitarbeiterin im soz. Dienst, vorbereitet und musikalisch begleitet wurde.

Nach dem Kaffeetrinken wurde viel gesungen und neben der Weihnachtsgeschichte die eine oder andere weihnachtliche Geschichte und Gedichte vorgelesen. Schön war auch, das nachmittags immer wieder der eine oder andere Angehörige reingeschaut hat.

Mit einsetzender Dämmerung wurden dann die Geschenke an die BewohnerInnen verteilt. Hierzu ist extra der/die eine oder andere MitarbeiterIn ins Haus gekommen. Es war sehr schön und auch ergreifend, zu sehen, wie sich die Bewohner über die Geschenke gefreut haben.

Ohne Unterstützung der Betreuungsassistentinnen wäre so ein Nachmittag nicht durchführbar gewesen.

Abends gab es ganz nach westfälischer Art Kartoffelsalat mit Bockwürstchen.

Was es an den beiden Feiertagen gab, können Sie der anl. Menükarte entnehmen.


Menükarte zu Weihnachten

Verabschiedung unseres langjährigen Haustechnikers

1. Okt. 2018

Nach 12jähriger Tätigkeit wechselte unser langjähriger technische Mitarbeiter, Dieter Tüns, zur Stadt Lüdinghausen.

Er war vielseitig für Haus und BewohnerInnen im Clara-Stift im Einsatz. Angefangen von kleinen Bedürfnissen des Alltags bis hin zu den großen Gestaltungsprojekten war ihm nichts zu viel. Seine kreativen Ideen halen, den Aufwand gering zu halten, sowohl bei Reparaturen als auch bei Neuanschaffungen. Hier ein persönliches Wort, dort ein Gruß als Fachmann schafften bei den Mitarbeitenden und BewohnerInnen eine positive Atmosphäre. Gute Laune und stets ein Lächeln zeichneten ihn neben seinen fachlichen Kompetenzen weiter aus.

Am 18. Sept. bereiteten die BewohnerInnen unserem Haustechniker einen sehr gefühlvollen Abschied. Sie übergaben ihm ein selbstgestaltetes Geschenk und einen bunten Strauß Blumen als Sinnbild für die Zukunftswünsche vielfältigster Art.

Am 27. Sept. verabschiedete Herr Tüns sich von den KollegInnen mit einer kleinen Feierstunde bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen, Sekt und anderen Getränken. 

Durch die Einrichtungsleitung, Herrn Stephan Emunds, und durch die Pflegedienstleitung, Herrn Sascha Schikofski, dankten die KollegInnen ihm für die langjährige gute Zusammenarbeit und wünschten ihm einen guten Start in seiner neuen beruflichen Laufbahn. Herr Robert, technischer Leiter des Altenheimverbundes, und Herr Mongirdas waren aus Dülmen gekommen um ihrerseits Herrn Tüns zu verabschieden.

Die MitarbeiterInnen der Hauswirtschaft luden Herrn Tüns zu einem Abschiedsabend ein, bei dem ein vorbereitetes Fotoalbum mit vielen Erinnerungen und guten Wünschen für die Zukunft überreicht wurde.



Nachruf für Schwester M. Maura

10. Okt. 2018

Am 9. Okt. 2018 haben wir von

Schwester M. Maura

Abschied genommen. Sie war über 20 Jahre ein fester Bezugspunkt in unserem Hause; für die BewohnerInnen, aber auch für die Mitarbeitenden und vielen Gemeindemitgliedern. Sie war eine Seelsorgerin, der auch die Nöte und Sorgen der heutigen Zeit nicht fremd waren. Viele Menschen hat sie auf deren letzten Lebensweg begleitet und ihn Trost gespendet.

Als Sakristanin hat sie Gottesdienste vorbereitet und den BewohnerInnen die Kommunion gebracht.

Als Mensch konnte sie herzlich lachen und ihr Gegenüber in den Arm nehmen. Besonders wichtig war ihr, dass im Garten stets bunte Blumen stehen. Vieles erinnert auch weiterhin an Schwester Maura.

für die BewohnerInnen          Bernhard Strotmann    

für das Kuratorium                Andreas Nopto 

für das Clara-Stift                 Stephan Emunds

                                   



Fünf neue Auszubildende für die Pflege im Clara-Stift

04. September 2018

Für die am 01.09.2018 beginnende Ausbildung zur Altenpflegerin konnte das Clara-Stift drei weitere Auszubildende gewinnen.

Lea Broßeit, Valora Dinaj und Natalia Grundmann besuchen seit dem 3. September das Caritas Fachseminar für Altenpflege in Dülmen.

Im Rahmen des „Schülertreffs“ begrüßten Pflegedienstleitung Sascha Schikofski und Wohnbereichsleitung Verena Opitz die drei „Azubis“ erstmals in den Räumen des Clara-Stifts.

Ehe die Auszubildenden ihren ersten praktischen Einsatz im November haben, steht zunächst einmal ganz viel Theorie auf dem Stundenplan.

Bereits im April konnte das Clara-Stift mit Kidistemariam Zanirato-Adere und Ibrahim Özalp zwei Auszubildende gewinnen, die ihren theoretischen Teil im TÜV Nord College – Fachseminar für Altenpflege in Haltern am See absolvieren.

Somit beschäftigt das Clara-Stift aktuell elf Auszubildende für den Beruf Altenpfleger-/in.


V.l.: Lea Broßeit, Natalia Grundmann, Valora Dinaj und WBL Verena Opitz

„Niemals geht man so ganz…“ - Verabschiedung von Marie-Theres Till

29. August 2918

Mit einer kleinen Feierstunde am Mittwoch, 29.08.2018, verabschiedete sich Marie-Theres Till, langjährige Leitung des Sozialen Dienstes und stellvertretende Hausleitung von ihren Kollegen/innen und Weggefährten.

Bei Kaffee, belegten Brötchen und selbstgebackenem Kuchen fanden sich nicht nur Mitarbeiter/innen ein, sondern auch die `Grünen Damen´ des Hauses, um in lockerer Runde „Auf Wiedersehen“ zu sagen.

Das Kuratorium des Clara-Stiftes, sowie der Vorstand der Heilig-Geist-Stiftung waren durch Frau Maria Weiling und Herrn Martin Suschek vertreten, um sich für Frau Tills großes Engagement und die 17 jährige Arbeit zu bedanken.

Langjährige Kolleginnen fanden herzliche Worte des Abschiedes und überreichten eine Abschiedskarte. Das Team des Sozialen Dienstes überreichte ein Album, mit vielen Erinnerungen aus dem Fotofundus, Anekdoten und guten Wünschen für die Zukunft, bestückt.

Frau Till hat die Interessen der Bewohner-/innen in zahlreichen Arbeitsgruppen und Netzwerken nach außen vertreten und wird nicht nur hier eine große Lücke hinterlassen.

Wir wünschen Frau Till an dieser Stelle alles Gute und viel Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe.

AK/SSch



"Es ist nicht alle Tage Jahrmarkt"

23. August 2018

Bei schönstem Sommerwetter konnten Bewohner-/innen, Angehörige, Ehrenamtliche und Mitarbeiter-/innen unser diesjähriges Sommerfest, das unter dem Stichwort „Jahrmarkt“ stattfand, genießen.

Für eine schöne Jahrmarktsatmosphäre sorgte Frau Sylvia Vorhaus, die mit ihrer Moelmschen Drehorgel ein erstaunliches Repertoire an „alten“ und „jungen“ Hits zum Besten gab. Altes Liedgut gemischt mit bekannten neueren Liedern ließ eine beschwingte Stimmung aufkommen.

Ein Tee- und Kräuterstand informierte über die Wirkung und Verwendung diverser Mischungen, während „Dr. Einsenbart“ die Gesundheit der Anwesenden auf Herz und Nieren überprüfte. Neben seinem handwerklichen Geschick beim Ohren-spülen und Zähne ziehen, hatte er noch so manchen Spruch parat. Kleinere Besucher konnten ihre Geschicklichkeit an mehreren Ständen, wie z.B. dem klassischen Dosenwerfen, unter Beweis stellen.  

Die Landfrauen Seppenrade unterstützten uns mit ihrer Cocktail-Bar. Wie in den vergangenen Jahren sorgten sie für leckere Getränke und servierten sie den Anwesenden im Garten. Ein kulinarisches Highlight bot uns Herr Hölscher, der uns auf Wunsch der Bewohner-/innen mit Currywurst-Pommes verwöhnte.

Ein emotionaler Höhepunkt des Festes war die Verabschiedung von Frau Till, die sich, nach 17 jähriger Tätigkeit als Leitung des Sozialen Dienstes, noch einmal beruflich verändern möchte. Sowohl der Heimbeirat, als auch die Kollegen haben sich einiges einfallen lassen, um Frau Till den Abschied so schwer wie möglich zu machen. Da blieb es nicht aus, dass die eine oder andere Träne „verdrückt“ wurde. An dieser Stelle wünschen wir Frau Till viel Erfolg, viele spannende Begegnungen und alles Gute bei ihrer neuen Tätigkeit.  

AK/SSch


Probieren ausdrücklich erwünscht!
IMG-0045
IMG-0046

IMG-0048
Für die passende Atmosphäre: Frau Vorhaus mit ihrer Moelmschen Drehorgel
IMG-0066

IMG-0067
Dr. Eisenbart bittet zur Visite!
"Der Zahn muss wohl raus!" Mit dem richtigen Werkzeug kein Problem.

IMG-0087
Aller Abschied ist schwer.
IMG-0143

Mitmachen erwünscht. Wer den Zylinder trägt, darf Hand anlegen.
IMG-0189
"Gehsse inne Stadt, wat macht dich da satt? Ne Currywurst..."

Frühlingserwachen

16. April 2018

Bei einer „Bustour ins Grüne“ konnten die Bewohnerinnen und Bewohner des Clara-Stifts das Blühen der Sträucher, das Aufbrechen des Grüns in den Bäumen und, bei einem „Eis auf die Hand,“ den Frühling willkommen heißen. Erinnerungen an Land und Leute, aber auch der Wandel der Zeit im Straßenverkehr und Häuserbau wurden lebhaft kommentiert.

Um 15.00 Uhr fuhr der Bus vor und die Vorfreude war schon während des Einsteigens riesengroß.

Von Seppenrade über Lüdinghausen ging es weiter Richtung Ottmarsbocholt, Venne. Die Landschaft präsentierte sich in sattem Grün und die Sträucher in voller Blütenpracht.

In Münster ging es durch den regen Straßenverkehr. Hohe Häuser und moderne Architektur zeigten weiter das vielfältige Leben in einer großen Stadt. Einen Blick auf den Aasee zu werfen, und, am Naturkunde Museum die Dinosaurier zu bestaunen, rundete das gesamte Bild von Münster ab.

Auf dem Rückweg machten wir einen Zwischenstopp in Nottuln an der Eisdiele im Ortszentrum. Das erste Eis des Jahres wurde herzlich begrüßt und mit Genuss verspeist.

Angefüllt mit den vielen Eindrücken des Nachmittags kehrten wir um 18.00 Uhr wohlbehalten zum Altenzentrum Clara-Stift zurück.

Ermöglicht wurde dieser Ausflug durch eine Spende über 265€ der EDEKA Neuhäuser. (Siehe Aktuelles vom 20. Dez. 2017) In der Adventszeit hatte EDEKA Neuhäuser seine Kunden animiert, unterschiedlichsten Vereinen in Seppenrade eine Spende zukommen zu lassen.

Auf diesem Weg möchten wir uns, auch im Namen der BewohnerInnen, nochmals recht herzlich bei EDEKA Neuhäuser bedanken!


Bustour
Bustour
Bustour

Bustour
Bustour
Bustour

Bustour
Bustour
Bustour

Bustour
Bustour
Bustour

Bustour
Bustour

Kontakt

Altenzentrum Clara-Stift
Mollstr. 18, 59348 Lüdinghausen
Tel. 02591 799 76 - 0

Stephan Emunds

Stephan Emunds
Einrichtungsleiter, MPG-Beauftragter
Tel. 02591 / 799 76 70

Sascha Schikofski

Sascha Schikofski
Pflegedienstleiter/Stv. Einrichtungsleiter

Tel. 02591 / 799 76 771

Henke-Dammeyer

Klaudia Henke-Dammeyer
Leitung Sozialer Dienst

Tel. 02591 / 799 76 774

Ulrike Tüns

Ulrike Tüns
Hauswirtschaftsleitung
Tel. 02591 / 799 76 773

Sabine Krusel

Sabine Krusel
Heimverwaltung
Tel. 02591 / 799 76 0

Aktuelles aus dem Clara-Stift Erfahren Sie hier mehr!
Bürozeiten nach Vereinbarung Rufen Sie uns an

unter 02591 799 76 - 0
um einen Termin zu vereinbaren!

Wir suchen kompetente
Seit 160 Jahren im Dienst der Menschen Rufen Sie uns an Zum Standort